Die interpack 2017 verzeichnet die höchste Ausstellernachfrage in ihrer über 55-jährigen Geschichte. Zum offiziellen Anmeldeschluss der international bedeutendsten Veranstaltung der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie buchten die Unternehmen etwa 20 Prozent mehr Fläche als Kapazitäten auf dem Düsseldorfer Messegelände mit seinen 262.400 Quadratmetern in 19 Hallen zur Verfügung stehen. Daher nehmen vom 04. bis 10. Mai 2017 mehr als 2.860 Aussteller teil. Die Unternehmen kommen aus ca. 55 Ländern nach Düsseldorf. | interpack 2017 is recording the highest demand among exhibitors in its 55 year history. By the official close of registration for this outstanding international event for the packaging industry and related processing industries, exhibitors had booked about 20 per cent more space than was available at the exhibition centre with its 262,400 square metres in 19 halls. Approximately 2,860 exhibitors are therefore participating from 4 to 10 May 2017, coming from about 55 different countries.
BesucherService

13 Sachen, die beim Messebesuch in die Tasche gehören

„Beim nächsten Mal muss ich unbedingt an XYZ denken!“ Diese Erkenntnis ereilt auch die erfahrensten Messegänger immer mal wieder. Damit es euch bei uns nicht so geht und ihr direkt perfekt ausgestattet zur nächsten Messe aufbrechen könnt, haben wir eine Übersicht mit praktischen Utensilien für euch zusammengestellt. Neugierig, welche Must-haves ihr bei jedem Messebesuch in eurem Rucksack oder der Tasche dabei haben solltet? Dann hier entlang, bitte.

„Wo müssen wir jetzt nochmal hin?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Zuallererst müssen wir zum Messegelände kommen und können dafür unter anderem Bus und Bahn nutzen. Hierfür lohnt es sich, dass Messeticket (1 ) ausgedruckt dabei zu haben, denn mit unseren Tickets fahrt ihr kostenlos. Und damit haben wir schon die erste Sache, die in euren Rucksack, oder eure Tasche gehört. Unser Messegelände ist sehr groß und wer nicht einfach ins Blaue hinein über eine Messe schlendern, sondern konkrete Ziele ansteuern will, der darf auf keinen Fall einen Hallenplan (2 ) vergessen! Den gibt es analog in unseren Eingangsbereichen oder in den Apps der einzelnen Messen digital abrufbar.

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Letzteres ist natürlich super praktisch, aber eines sollte dafür besser nicht vergessen werden: das Handy (3 )! Es ist nicht nur für den Abruf des Hallenplans wichtig: Unsere Apps bieten daneben noch weitere praktische Hilfestellungen von A bis Z. Genauso hilfreich ist es übrigens, jederzeit telefonieren zu können, wenn man in einer Gruppe auf der Messe unterwegs ist, denn man kann sich auch schnell mal aus den Augen verlieren. Außerdem findet fast jede unserer Veranstaltungen mittlerweile auch auf Social Media statt und unterhält ihre Fans auch dort mit spannenden Beiträgen und Aktionen. Wer Teil dieser jeweiligen Online-Community werden will, kommt am Smartphone also nicht vorbei. Und davon abgesehen: Wie solltet ihr die eigenen Freunde und Follower über euren coolen Messetag auf dem Laufenden halten, wenn ihr euer Handy nicht dabeihabt?

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Damit sind wir auch schon bei den nächsten wichtigen Utensilien: Ladekabel (4 ) und Powerbank (5 ) sind das Dream-Team, wenn euer Smartphone nach 15 Recherchen in der App, zwei Telefonaten, 40 WhatsApp-Nachrichten, 25 Instagram Stories und unzähligen Postings auf Facebook, Twitter und LinkedIn nach neuer Energie japst.

„Hallo, wer bist denn du?“

Ganz wichtig und ein absolutes Muss, wenn ihr geschäftlich auf einer Messe unterwegs seid, sind Visitenkarten (6 )! Denn gerade auf Messen sprechen Aussteller und Unternehmer mit unzähligen Besuchern und ihr kommt meist mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt. Sich da jeden Namen samt Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift zu merken, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn ihr stets in der Lage seid, eurem Gegenüber eine Visitenkarte zu überreichen, erhöht das die Wahrscheinlichkeit einer anschließenden Kontaktaufnahme enorm. 😉 PS: Eine Visitenkarte kann auch nicht schaden, wenn ihr privat auf einer Messe unterwegs seid und euer Netzwerk erweitern wollt. 🙂

„Hast du mal ‘nen Euro?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Trotz aller Vorbereitung und allen Fortschritts, kann es schon mal vorkommen, dass an Automaten oder Messeständen das Kartenlesegerät zeitweilig kaputt und keine Kartenzahlung möglich ist. Ärgerlich, aber wer immer ein wenig Bargeld (7 ) dabeihat, lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Und wenn ihr die Münzen dann doch nicht gebraucht habt – zum Beispiel für einen Kaffee zwischendurch – könnt ihr am Ende eines langen Messetages dem Personal an den zahlreichen Service-Einrichtungen auf unserem Messegelände mit einem kleinen Trinkgeld als Dankeschön bestimmt ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. PS: Ihr wollt wissen, ob ihr eher Team Bargeld, Karte oder Mobile Payment seid? Unser Bezahlquiz verrät’s euch!

„Wie hieß nochmal die Innovation, die der Speaker erwähnt hat?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Auf unseren Messen gibt es nicht nur tolle Stände und jede Menge interessante Exponate zu entdecken. Viele Veranstaltungen wie z. B. K, A+A oder MEDICA punkten mit eigenen Kongressen und einem interessanten Rahmen- und Vortragsprogramm. Damit ihr den wichtigsten Input aus den Sessions und Workshops nicht gleich vergessen habt, wenn ihr wieder im Büro oder zu Hause seid, empfehlen wir euch, dass ihr alle wichtigen Aspekte direkt vor Ort notiert. Jetzt könntet ihr denken: „Super, ich habe ja mein Handy dabei“, und wollt schon lostippen. Aber wenn ihr ehrlich seid: Dafür sind unsere Handys doch eher weniger geeignet. Es lohnt sich also, auch an Schreibbedarf (8 ) zu denken. Ein kleines Notizheft sowie ein Stift reichen da vollkommen aus und machen euer Handgepäck nicht wesentlich schwerer.

„Kleine Erfrischung gefällig?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Wenn ihr auf unseren Messen unterwegs seid, vergeht die Zeit wie im Flug, und schon ist ein ganzer Tag vorüber. Deshalb solltet ihr unbedingt daran denken, genügend Flüssigkeit zu euch zu nehmen. In eure Tasche gehört somit selbstverständlich eine gefüllte Wasserflasche (9 ). Ein kleiner Snack (10 ) wie z. B. etwas Obst oder ein Powerriegel können auch nicht schaden. Für den Fall, dass der Magen mal etwas lauter knurrt, könnt ihr euch von unseren gastronomischen Partnern kulinarisch verwöhnen lassen. Nicht nur für den frischen Atem, sondern auch gegen ein Kratzen im Hals bei den vielen Networking-Gespräche solltet ihr jederzeit zu einem Minzbonbon oder Kaugummi (11 ) greifen können. Und wenn noch Platz in der Tasche ist, schadet es nicht, ein Ersatz-Oberteil (12 ) einzupacken, falls beim Kaffee trinken, mal etwas danebengeht (das ist doch sicherlich auch vielen von euch schon mal passiert, oder?).

„Fehlt noch etwas?“

Ein bisschen Stauraum in der Tasche ist jetzt noch frei, aber keine Sorge, den füllen wir noch! Wie bereits erwähnt, sind Messetage oft lang und es kommen am Ende einige gelaufene Kilometer zusammen. Deshalb empfehlen wir euch neben bequemem Schuhwerk oder angenehmen Einlege-Sohlen auch an praktische Kosmetikartikel (13 ) wie Blasenpflaster und Deo zu denken. Zusätzlich können in manchen Situationen auch Desinfektions- und Taschentücher, Hygiene-Handgel oder Make-up praktische Helferlein sein.

Mit so einer gut gepackten Tasche bleibt nur noch eine Frage offen: wohin mit den ganzen tollen Give-aways der Aussteller? Wer jetzt noch einen kleinen Beutel hervorzaubern kann, ist klar im Vorteil und bringt nicht nur viele neue Kontakte, Eindrücke und Erkenntnisse, sondern auch das ein oder andere Mitbringsel sicher und unbeschadet mit nach Hause.

Geschafft, die Packliste ist abgearbeitet! Dem nächsten Messebesuch steht jetzt nichts mehr im Wege! Was hat bei euch einen Stammplatz in der Tasche?

Copyright Header Picture: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Hinterlasse eine Antwort