Corporate

Erfolgreicher Restart von Publikumsmessen: So beliebt war die größte Anime-Messe Europas DoKomi 2022

Magisches Japan-Feeling in Düsseldorf: Es war ein Wiedersehen, auf das sich viele Manga-, Anime- und Japan-Fans gefreut haben. Vom 4. bis 5. Juni hat die größte Anime-Messe Europas DoKomi stattgefunden. Internationale Gäste, tolle Show-Acts und die japanische Küche beglückten die Besucherinnen und Besucher.

Zum 14. Mal in Folge hat die Messe Düsseldorf ein einzigartiges Erlebnis rund um Anime, Manga, Games, Cosplay und Japan geboten. Mit über 55.000 Besuchern ist die DoKomi die größte und beliebteste Anime-Veranstaltung in ganz Europa, deren spektakuläres Programm sich auf vier Messehallen, das Congress Center sowie einen Innenhof verteilte. Es kam eine faszinierende Community zusammen, die gemeinsam ihre Leidenschaft auslebte. All das machte die DoKomi zu einem Live-Event der besonderen Art. Diese Messe spiegelt auch den Erfolg und die Entwicklung von Live-Events wider. 2022 ist das Jahr der Publikumsmessen, Veranstaltungen finden live und in Farbe statt, persönliche Kontakte sind wieder möglich – #endlichwiederMesse.

Japan goes Düsseldorf

Die DoKomi stellt das kulturelle und soziale Zentrum Japans dar – und das mitten in Düsseldorf. Zwei Tage lang konnten sich die Japan-Fans über die neuesten Trends aus den Bereichen Anime, Musik, Gaming, Cosplay etc. informieren und austauschen. Es gab tiefe Einblicke in die japanische Pop-Kultur, welche sowohl in den bunten und fantasievollen Kostümen der Gäste als auch im Programm der DoKomi eindrucksvoll zum Ausdruck kam. Für die Besucher gab es das volle Japan-Programm, inklusive ausgelassener Stimmung und viel Spaß.

Unsere Hallen waren echte Erlebnisorte mit garantierter Reizüberflutung, jedoch im positiven Sinne. In Halle 1 luden über 120 Aussteller und Händler zum Shopping ein. So überzeugte z. B. der Stand von Petite Dreams mit Schmuck aus Resin, Fimo, Faden und 3D-Druck-Elementen. Bei Loliya gab es alles, was das „Lolita & Magical Girl“-Herz begehrt: Lolita-Kleider, -Mäntel, -Röcke, -Blusen und -Accessoires.

In Halle 3 setzte eine gigantische Fan-Area 750 Fan-Stände in Szene, während nebenan in Halle 4 ein Gaming-Festival für Action sorgte. Im Speedrun-Bereich konnten die Besucherinnen und Besucher verschiedenste Spiele im Wettlauf gegen die Zeit testen. Ihr Ziel: die persönliche Bestzeit oder sogar den Weltrekord. Pokémon-Fans hatten die Möglichkeit, am DoKomi-Liga Pokémon-Turnier teilzunehmen, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Nintendo-Gerät und einem der beiden Spiele der achten Generation – Pokémon Schwert oder Schild – gegen die vier Meister-Trainer der DoKomi-Liga antreten konnten.

Ein vollgepacktes Show-Programm fanden die Besucherinnen und Besucher in Halle 5 vor. Dazu gehörten Live-Konzerte, unter anderem von Takanashi Kiara und IRySa, Cosplay-Wettbewerbe zu unterschiedlichen Rubriken, sowie Podcasts von DokO Me & U über Themen wie Kindheitshelden oder Mangas.

Wer spontan (und mutig) war, konnte sich sogar seine Lieblingscharaktere aus Anime, Manga oder Games auf der Haut verewigen lassen. Egal ob Pokémon, Zelda, Sailor Moon oder Ghibli Motive: Blueberry Pixie Tattoo hatte eine große Auswahl an Designs und Vorlagen.

Liebe geht durch den Magen

Passend zum diesjährigen Motto der DoKomi, „Food Passion“ präsentierte die Food Area auf dem Messegelände Genüsse der japanischen Küche in all ihrer Vielfalt und Qualität. Mit diversen Partnern wie Brickny Europe, Bakery my Heart, Spherebay, Cafe Cerisier präsentierte die DoKomi lauter Leckereien und Kreationen, bei denen den Besucherinnen und Besuchern das Wasser im Mund zusammen lief. Von herzhaften Köstlichkeiten wie Onigiri oder Teriyaki Pulled Chicken Burger über gebratene Nudeln und FutoBuri bis hin zu japanischen Crêpes, Matcha-Waffeln, Mochi oder Pocky-Stäbchen für die süßen Naschkatzen: Hier konnten sich Food Lover durchprobieren. Dazu gab es leckere Softdrinks von Fritz Kola.

Internationale Gäste bei der DoKomi 2022

Die DoKomi war das Highlight für Japan-Fans. Ohne eine weite Reise antreten zu müssen, hatten sie hier die Chance, auf ihre Lieblinge zu treffen. Dazu gehörte unter anderem Ashibuto Penta, eine japanische Odottemita-Tänzerin, die für ihren süßen Tanz- und Fashionstyle beliebt ist. Am Samstag saß sie unter anderem in der Jury einer Dance Off Competition. Bei einem Meet & Greet konnten ihre Fans sie persönlich kennenlernen.

Zu den Show-Highlights zählte auch ISAO SUDO, ein elektronischer Musikproduzent, DJ und Live-Act. Als Live-Performer ist er in ganz Europa, Australien und Asien unterwegs – als Musikproduzent arbeitet er unter anderem mit Louis Vuitton, Mizuno, Nikon und vielen weiteren Partnern zusammen. Auf dem J-Rave präsentierte er ein auf die japanische Clubszene fokussiertes Set. Das Publikum war begeistert und tanzte ausgelassen zur Musik.

Die Workshops, bei denen sich die Japan-Fans neue Fähigkeiten aneignen und gemeinsam mit den Ehrengästen das Tanzbein schwingen konnten, waren ebenfalls sehr beliebt. Ein Workshop wurde von Naho in der Dance Area gehalten. Sie tanzt seit vielen Jahren unter anderem in Tanzgruppen aus Japan und brachte den Tanzstil Yosakoi auf die Bühne des Hana no Machi.

Eine tolle Show lieferte auch die Chocobo Band, eine italienische Progressiv / Symphonic Metal-Band, welche die besten Momente der Final Fantasy-Saga-Soundtracks neu arrangiert. Die Band ist in diesem Jahr zum ersten Mal in Deutschland aufgetreten und feierte somit auf der DoKomi ihre Premiere.

Fazit

Die DoKomi 2022 erfreute sich erneut großer Beliebtheit. Zum 14. Mal kam eine große Community zusammen und erlebte gemeinsam ein einzigartiges Wochenende rund um Anime, Manga, Games, Cosplay und Japan. Dieses Live-Event ließ seine Besucherinnen und Besucher in eine andere Welt eintauchen. Bunte fantasievolle Kostümen, spektakuläre Bühnen-Shows, Cosplay-Wettbewerbe, Gaming Areas, Musiker und Tänzer sowie das Food Festival vermittelten auf beeindruckende Weise vollstes Japan-Feeling.

Es zeigte sich erneut: Das Live-Geschäft ist – in Kombination mit digitalen Veranstaltungen – zurück. So gab es bereits im Jahr 2021 die DigiKomi, eine virtuelle Online-Convention mit Fokus auf Interaktivität. Über den Streamingdienst Twitch wird zudem das DoKomi-Unterhaltungsprogramm übertragen.

Wir möchten eure Meinung hören: Wie habt ihr die DoKomi 2022 erlebt? Wünscht ihr euch die DoKomi 2023 als Kombination aus live und digital?

Leave a Response