Die alten Hallen gehören der Vergangenheit an
Baudokumentation Messe Düsseldorf - Eingang Süd und Halle 1
CorporateHeimatliebeTeam Messe Düsseldorf

Unser Bau der Neuen Messe Süd: Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt…

Die Messe Düsseldorf steigert nicht nur das Bruttosozialprodukt, wie wir vor kurzem berichten konnten, auf unserem Gelände wird derzeit richtig in die Hände gespuckt und angepackt. Denn seit dem ersten Spatenstich am 14. Juli 2017 laufen die Bauarbeiten für die Neue Messe Süd, damit euer Messebesuch in Zukunft noch komfortabler und schöner wird. Zum Auftakt der Arbeiten haben wir euch schon einmal das ganze Bauprojekt vorgestellt und vom Architekten Jurek Slapa vom Architekturbüro sop erklären lassen. Seitdem ist viel passiert.

Wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt, sind wir vom schicken neuen Eingang und der großzügigen neuen Halle 1 zwar noch ein ganzes Stück entfernt. Aber die Mitarbeiter unseres Bauunternehmens Köster waren fleißig und liegen voll im Zeitplan.

Hinter dem Bauzaun: Was bisher geschah

Seit dem Baubeginn im Juli hat sich die Baustelle schon ganz schön verändert: Der Pavillon und die beiden alten Hallen 1 und 2 sind den Abrissbaggern zum Opfer gefallen, was ihr euch in unserem Zeitraffer-Film noch einmal sehr eindrucksvoll ansehen könnt. Die Baugruben sind ausgehoben und fast abgeschlossen. Im Foyerbereich steht diese Woche schon die Bewehrung und anschließende Betonierung der Sohlplatte an. Und damit wir auch bei Hochwasser nicht baden gehen, werden zur Auftriebssicherheit unterhalb der Bodenplatte sowohl im Foyer als auch im Bereich der zukünftigen Tiefgarage sogenannte GEWI-Anker als Zugpfähle eingebaut.

Besonders weit fortgeschritten sind die Arbeiten im Bereich der neuen Halle 1. In ersten Bauabschnitten liegt dort schon die Bodenplatte, es werden erste Wände gestellt und teilweise sogar schon Decken des Kellergeschosses aufgesetzt. Außerdem werden die Versorgungskanäle vorbereitet, über die die Stände unserer Aussteller zukünftig zum Beispiel mit Strom und Wasser versorgt werden – unsere Katakomben verzweigen sich also weiter.

Was da noch kommen mag

Ende dieser Woche wird noch einmal ein besonderer Tag, an dem die Baustelle ihr Gesicht wieder einmal verändert, denn dann kommt unser 4. und größter Kran! Mit 50 m Hakenhöhe und 65 m Hakenauslage wird er eine beachtliche Erscheinung, selbst wenn er in der Baugrube der Garage stehen wird. Sein Radius reicht vom Übergang der Halle 1 über das komplette Foyer bis weit über das neue Vordach und in den zehn Monaten, die er bei uns im Einsatz sein wird, wird er einige Lasten für uns bewegen, damit wir weiterhin im Zeitplan mit Riesenschritten auf die Eröffnung der Neuen Messe Süd zusteuern.

Dafür ist noch einiges zu tun, das wir jetzt nach und nach angehen – wir bleiben gespannt und halten euch nicht nur in unserer Bauchronik, bei der es sich lohnt, regelmäßig reinzuschauen sondern auch hier auf dem Laufenden. 🙂

Seid ihr auch schon so gespannt auf das Endergebnis wie wir?

Hinterlasse eine Antwort

Redaktionsteam
Unser erweitertes Redaktionsteam, das uns kreativ unterstützt: Christiane Hermann, Louisa Kloss und Melanie Mann (v.l.n.r).