CorporateTeam Messe Düsseldorf

Umzug bei MDS und MDI: Grüße aus den neuen Büros in China und Indien

Von Japan, China, Singapur und Indien über Russland bis in die USA: Unsere Büros sind auf der ganzen Welt verteilt. Die Tochtergesellschaften Messe Düsseldorf India (MDI) und Messe Düsseldorf Shanghai (MDS) sind nun beide in neue Gebäude eingezogen. Und auch wenn wir vorerst nur aus der Ferne staunen dürfen, in welchen Räumlichkeiten die Teams vor Ort nun neuerdings arbeiten, ist eins sicher: Alle sind mit dem Tapetenwechsel mehr als zufrieden!

Neues MDS-Office als Anlaufstelle für chinesische Unternehmen

Ein Besuch bei unserer Tochter in Shanghai lohnt sich: Nach dreimonatiger Wartezeit bezog das Team der MDS im September endlich die neuen Räumlichkeiten des Sinar Mas Center am Nordbund von Shanghai.

Marius Berlemann, General Manager MDS
Marius Berlemann, General Manager MDS
Die Messe Düsseldorf ist bereits seit 1999 in China vertreten und ist in der chinesischen Wirtschaft bestens vernetzt. Der General Manager der MDS, Marius Berlemann, betont, dass die MDS auch weiterhin stets „nach neuen Möglichkeiten für Partnerschaften” sucht und sieht das neue Büro vor allem als Anlaufstelle für chinesische Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen auf den Leitmessen in Düsseldorf, aber auch weltweit, präsentieren wollen: „Wir freuen uns auf viele konstruktive Meetings in unserem Heinrich-Heine-Saal.“ Schon diese Bezeichnung zeigt: Der neue Standort versprüht ganz viel Düsseldorf-Flair.

Josh Gu ist sich sicher, dass das neue Büro viel Glück bringen wird
Josh Gu ist sich sicher, dass das neue Büro viel Glück bringen wird
Der Umzug soll verdeutlichen, wie wichtig der chinesische Markt für die Messe Düsseldorf ist. Selbst in der Pandemie verzeichnete China diverse Erfolge. Seit Juli 2020 hat die MDS insgesamt sechs Präsenzmessen wie zum Beispiel die CIOSH, Chinaplas, All in CARAVANING und ProWine Hong Kong mit mehr als 3.200 Ausstellern und 160.000 Besuchern organisiert bzw. co-organisiert. Insgesamt wird die MDS dieses jahr neun Messen ausrichten. Die dafür nötigen Gespräche mit Kundinnen und Kunden finden jetzt übrigens viel öfter im neuen Office statt wie Josh Gu, Project Director des ProWine-Teams, berichtet: „Früher hatte ich oft Meetings in der Innenstadt von Shanghai. Jetzt wollen mich alle in unserem Büro besuchen.“

Einer der neuen Meetingräume des Teams aus Shanghai
Einer der neuen Meetingräume des Teams aus Shanghai

Rheinisches Lebensgefühl mitten in Shanghai

Die Aussicht aus dem Büro auf den bekannten Oriental Pearl Tower
Die Aussicht aus dem Büro auf den bekannten Oriental Pearl Tower

Kein Wunder, denn die neue Location punktet mit einigen Highlights. Seine 320 Meter Höhe bieten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine tolle Aussicht auf den Huangpu, die Skyline von Lujiazui und den weltbekannten Oriental Pearl Tower. Mit seiner Aussicht auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt orientiert sich der neue Standort ganz an die Homebase in Düsseldorf. Hier besticht das Verwaltungshochhaus mit seiner Aussicht auf den Rhein und den Rheinturm. Marius Berlemann ergänzt: „Die Uferpromenade ist nur einen Katzensprung entfernt. Ein Spaziergang entlang des Flusses kann sehr inspirierend sein.“

Bei Office Assistant und SH Office Receptionist Livia Xiu entsteht das Düsseldorf-Feeling durch diverse Fotos der Rheinmetropole – im Empfangsbereich sind außerdem signierte Trikots von Fortuna Düsseldorf ausgestellt und im Büro von Marius Berlemann geht es ebenfalls sportlich zu. Hier hängt ein Trikot von Timo Boll, dem berühmten Tischtennisstar bei unserem Partner Borussia Düsseldorf, an der Wand.

Juliet Zho, Project Manager, C-Star Team, genießt die Aussicht auf den Huangpu
Juliet Zho, Project Manager, C-Star Team, genießt die Aussicht auf den Huangpu
Der neue Standort punktet aber nicht nur mit seiner Düsseldorf-orientierten Einrichtung, sondern ist auch sehr praktisch ausgestattet. So sind sich Sophie Yu, Division Director, und Juliet Zho, Project Managerin im C-Star-Team, einig, dass die höhenverstellbaren Schreibtische das Arbeiten wesentlich angenehmer gestalten. Besonders Juliet Zho schwärmt: „Bevor es mit der Einrichtung losging, durften wir alle unsere Wünsche für das neue Büro nennen und ich habe mir höhenverstellbare Schreibtische gewünscht. Zum Glück wurde mein Traum wahr! Jetzt kann ich jeden Tag etwa zwei Stunden im Stehen verbringen!”

Sophia Yu, Division Director, vor der History Wall
Sophia Yu, Division Director, vor der History Wall
Für Sophia Yu, die seit mehr als zehn Jahren im Team MDS ist und einige wichtige Meilensteine miterlebt hat, ist die „History Wall“ ein „echter Hingucker“, der die Sehenswürdigkeiten von Düsseldorf, Hongkong, Shanghai und Beijing zeigt und mit dem die Entwicklung der Messe Düsseldorf Shanghai nachverfolgt werden kann.

Ihr merkt: Es gibt ganz schön viel zu sehen. Und so ist für Livia Xiu klar, dass das Büro auf jeden Fall einen Besuch wert ist: „Es sind hier so viele Details versteckt, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.“ Zum Beispiel der Carlsplatz und der Medienhafen …

Die Königsallee gibt es ab sofort auch in Shanghai
Die Königsallee gibt es ab sofort auch in Shanghai

MDI ab sofort im Cyber Hub von Indien

Einen Tapetenwechsel erlebten Ende August auch unsere indischen Kolleginnen und Kollegen: „Tschüss Jasola und hallo Gurugram!“ Grund für den Umzug war vor allem die anstehende Expansion der MDI. Gurugram ist ein wichtiger Finanz- und Industriestandort, der vor allem durch seine boomende Infrastruktur, seine schnelle Urbanisierung und seinen wirtschaftlichen Wohlstand punktet. Nicht umsonst haben sich viele Unternehmen der Fortune-500-Liste dort niedergelassen und der Stadt somit zu einem ihrer prägenden Spitznamen verholfen: Cyber Hub von Indien.

Die Glasfassade lässt natürliches Licht in die Büros und bietet zudem einen tollen Blick auf Gurugram. © andré j fanthome1
Die Glasfassade lässt natürliches Licht in die Büros und bietet zudem einen tollen Blick auf Gurugram. © andré j fanthome1

Aber auch die Lage spielte für das Team um Managing Director Thomas Schlitt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für das neue Office. Die Bürofläche im 20. Stock des Tower A im DLF-Gebäude 5 liegt wesentlich günstiger als die vorherige Location, da nicht nur Flughafen und Hotels, sondern z. B. auch das „India International Convention and Expo Center“ (IIEC) nun viel näher liegen. Dadurch wird der Kundenstamm nicht nur räumlich, sondern auch persönlich deutlich näher an die MDI gebracht.

Offenheit auf jeder Ebene

Nähe war auch bei der Inneneinrichtung entscheidend. Auf der 686 m² großen Bürofläche sorgt ein offenes Konzept durch Arbeitsplätze, an denen gemeinsam gearbeitet werden kann, sowohl für bessere Kommunikation, Teamarbeit und Arbeitskultur.

Das Team der Messe Düsseldorf India fühlt sich im neuen Office sichtlich wohl
Das Team der Messe Düsseldorf India fühlt sich im neuen Office sichtlich wohl

Anand Nair ist begeistert von der Aussicht des neuen Standorts
Anand Nair ist begeistert von der Aussicht des neuen Standorts
Von außen zeigt sich das neue Büro genauso offen wie von innen. Die Glasfassade des Wolkenkratzers, in dem sich der neue Workspace befindet, fügt sich perfekt in das futuristische Bild der City ein und sorgt dafür, dass die gesamte Etage reichlich Tageslicht versorgt wird. Die Glasfront bietet natürlich auch eine atemberaubende Aussicht, von der Anand Nair, Director – Projects, gar nicht genug bekommen kann: „Jeden Tag haben wir das Glück, den phänomenalen Sonnenuntergang zu erleben.“

Für Lata R. Subramanian, Director Administration und HR, ist das offene Café eines der Highlights im neuen Arbeitsumfeld. In gemütlicher Atmosphäre können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier ihrer Arbeit nachgehen, Gäste empfangen oder ihre wohlverdiente Pause verbringen. Dieser Entspannungsort ist nicht nur ideal für die Pause geeignet, sondern soll dabei helfen, das Teamgefüge zu stärken.

Eine gemütliche Atmosphäre bietet sich im offenen Café des Büros an.
Eine gemütliche Atmosphäre bietet sich im offenen Café des Büros an.

Das bestätigen auch Damini Diwakar, Manager – Marketing Communication, und Sapna Adhikari, Assistant Manager Administration und Front Office. Während Damini Diwakar seine Begeisterung darüber äußert, wie sehr „die Umgebung, die Kolleginnen und Kollegen sowie die Firmenkultur“ dabei helfen, nicht nur professionell, sondern auch persönlich zu wachsen und dass das Team für ihn wie eine „zweite Familie“ ist, kommt Sapna Adhikari auf einen zentralen Kernwert der Messe Düsseldorf zu sprechen: „Wir stehen für when heart meets business und mein Herz schlägt für die MDI. Das will ich auch unseren Gästen vermitteln. Mein Schreibtisch steht direkt am Eingang unseres Büros – ich bin also die Person, die für den ersten Eindruck sorgt und beweisen kann, dass wir unserem guten Ruf gerecht werden.“

Als Assistant Manager Administration und Front Office begrüßt Sapna Adhikari die Gäste der MDI
Als Assistant Manager Administration und Front Office begrüßt Sapna Adhikari die Gäste der MDI

Dass Arbeitsergebnisse untrennbar mit der Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbunden ist, weiß auch Senior Project Manager Avnish Seth und erklärt: „Wir verbringen einen großen Teil unserer Zeit im Büro – natürlich hat die Umgebung also Einfluss auf unser Wohlbefinden und Leistung. Temperatur, Luftqualität, Lichtverhältnisse und die Geräuschkulisse wirken sich auf die Konzentration und Produktivität aus. Unser Arbeitsplatz ist da zum Glück bestens ausgestattet.” Kurz gesagt: „Wir fühlen uns wohl hier und laden Sie herzlich ein, uns in Cyber City zu besuchen“, so Thomas Schlitt.

Hinterlasse eine Antwort

Marcel Berndt
Senior Manager Corporate Communications bei der Messe Düsseldorf GmbH. Zukunftsoptimist, Weltenbummler, Düsseldorf-Fan .