WellCome_1680x298

Tour de Friends: Unsere aktiven (Renn)Radfahrer

Zur Einstimmung auf Le Tour Düsseldorf findet am 17. Juni der 12. Radaktiv-Tag statt und wir sind unter anderem mit dem CARAVAN SALON Düsseldorf am Rheinufer dabei. Da Start und Ziel der ersten Etappe der Tour außerdem genau vor unseren Toren liegen, sind natürlich auch wir bereits mitten im Rennrad-Countdown! Aber nicht nur das stachelt unsere Vorfreude an. Immerhin tummeln sich viele engagierte Radfahrer in unseren Reihen und machen Lust auf die anstehenden Events.

Zeit, mehr über zwei unserer hauseigenen Radfahrer zu erfahren. Wir haben uns mit Stefan Schlinger (Schl), Abteilungsleiter, Inhouse Service Center, und Elke Moebius (EM), Global Head + Director, Retail & Retail Technology unterhalten. Beide sind passionierte Rennradfahrer und schon lange Teil unseres Messe-Teams. Wie es dazu kam und was den beiden am gemeinsamen Radfahren in unserem Rad-Team am besten gefällt, erfahrt ihr hier.

Ein eingespieltes Team, ob auf dem Rad, im Urlaub oder bei der Arbeit

Redaktion: Wie kam es, dass ihr ein messeeigenes Rennrad-Team ins Leben gerufen habt? Wie lange gibt es das Team schon?
Schl: Es haben sich ganz einfach Leute mit gleichen Interessen gefunden. Lars Vetter und Horst Giesen gehörten zu den ersten, die rumgefragt haben, ob das Kollegium nicht mal eine kleine Runde zusammen drehen könnte. Jetzt fahren wir bestimmt schon 10 Jahre in der Gruppe Rad.
EM: Ganz genau, es begann mit gleichgesinnten Radsportbegeisterten. Lars Vetter, Jens Steinbach und Horst Giesen waren von Anfang an dabei und haben gefragt, wer Lust habe, eine gemeinsame Runde auf dem Rennrad zu drehen. Diese Eigeninitiative ist 2008 entstanden. Nach und nach haben sich immer mehr Radsportler angeschlossen.

Redaktion: Wie viele aktive Radler sind im Rennrad-Team der Messe Düsseldorf und seid ihr eine gemischte Truppe?
Schl: Die Anzahl der Aktiven variiert von Tour zu Tour. Es kommt immer darauf an, wer gerade Zeit hat. Der Messekalender geht natürlich immer vor. 😉 Ja, wir sind eine gemischte Truppe. Aber: Die Frauenquote ist ausbaufähig und wir freuen uns über jede zusätzliche Radlerin.
EM: Zu Spitzenzeiten waren wir schon mal 10 Rennradfahrer. Aber im globalen Messegeschäft sind immer Kollegen auf Reisen oder in andere Messethemen eingebunden. Dennoch hat sich der Dienstagabend mit mehr oder weniger großer Beteiligung als Jour fixe festgesetzt. Die Gruppe ist gemixt, mit mir als einziger Frau. 😉 Ich würde mich also auch sehr über weibliche Mitstreiterinnen freuen.

Stefan Schlinger auf Tour im Messe Düsseldorf Trikot.

Redaktion: Wie oft trainiert ihr und wie genau sieht euer Training aus?
Schl: Wir sind keine Mannschaft mit einem ausgeklügelten Trainingsplan! Wir fahren einfach nur Rad, weil es Spaß macht. Natürlich stellt sich der Körper eines regelmäßigen Radfahrers darauf ein, lernt das Rad zu beherrschen und erreicht ein gewisses Leistungsniveau. Mit echtem Training hat das aber nichts zu tun. Manch einer aus dem Team setzt sich aber schon mal das eine oder andere Ziel und arbeitet darauf hin.
EM: Dem kann ich nur zustimmen.

Redaktion: Gibt es Voraussetzungen, die interessierte Kollegen erfüllen müssen, um Teil eures Teams zu werden?
Schl: Ja, schon. Jeder, der mitfahren möchte, sollte in der Lage sein, dass er auch mal eine Feierabendrunde über 50-80 km auf flacher oder eventuell auch etwas bergiger Route übersteht, ohne aus den „Latschen“ zu kippen. 😉 Und: Wir sind ein Team. Das stellt an alle Mitglieder gewisse Voraussetzungen!
EM: Aus meiner Sicht sind die einzigen Rahmenbedingungen: ein funktionierendes Rennrad, eine gewisse Grundkondition und die Radsportbegeisterung. Häufig wird nach der Trainingsrunde noch bei einem Abschluss-Bier gefachsimpelt.

Redaktion: Hat das Fahrradfahren positive Effekte auf eure Arbeit?
Schl: Ja, klar. Jede Art von Ausdauersport ist gut für die Gesundheit und damit auch gut für die Arbeit. Daneben ergeben sich natürlich sehr gute Beziehungen auf freundschaftlicher Basis, die die Zusammenarbeit einfach erleichtern.
EM: Aber klar doch! Vom gesundheitlichen Aspekt mal abgesehen, schätze ich die abteilungsübergreifende Kommunikation sehr. Und der Spaß fehlt dabei nie, es lockert das Arbeitsleben einfach auf.

Redaktion: Habt ihr schon mal an einem Radrennen teilgenommen?
Schl: Ja, als Team in Hamburg. Nur ich war leider verhindert.
EM: Ja, ich habe dreimal bei den Cyclassics in Hamburg teilgenommen und einmal beim Velothon in Berlin.

Elke Moebius in ihrem Element.

Das Rad-Team der Messe Düsseldorf: Am liebsten hoch hinaus

Redaktion: Gab es noch andere besondere Aktionen oder Highlights?
Schl: Ja, klar! Wir fahren immer wieder mal gemeinsam in einen Radurlaub: Zypern, Mallorca, Holland, Sauerland, Siegerland, Schwarzwald oder in die Eifel. Die Ziele gehen uns nie aus. Es ist immer nur eine Terminfrage.
EM: Genau, das ist immer herrlich! Für mich gab es aber noch ein weiteres Highlight, die „Tour of EuroShop„, die eher aus einem Spaß heraus entstand: „Du kannst ja mit dem Rennrad zur nächsten Pressekonferenz nach Rotterdam fahren!“ Challenge accepted! Betreut durch Uli Spaan im Begleitfahrzeug bin ich also Ende November 2016 mit einer Übernachtung in Eindhoven insgesamt 240 km zur Pressekonferenz gefahren. Trotz einiger Strapazen hat es riesig Spaß gemacht und ich würde es wieder tun! Nur nicht im November. 😉

Redaktion: Wie verfolgt ihr die Tour de France?
Schl: In den letzten Jahren im TV. Dieses Jahr ist das allerdings anders. Es ist natürlich ein herausragendes Ereignis und wir sind froh, dass wir das hier in Düsseldorf – vor der Haustür – erleben können. Es gibt noch keine konkreten Pläne, wie wir das an den Renntagen organisieren. Eins ist aber sicher: Wir werden uns die Tour live ansehen! Mit Horst Giesen war ich schon beim Pre-Opening in der Stadt dabei. Dort haben wir die „Messefahnen“ hoch gehalten und sind mit dem Oberbürgermeister und vielen offiziellen Vertretern aus Frankreich eine kleine Runde gefahren.

Redaktion: Was ist eure Lieblingsstrecke in und um Düsseldorf?
Schl: Jeder hat so seine eigenen Vorlieben. Das hängt auch ganz von der jeweiligen Form oder der Fitness des Einzelnen ab. Alles in allem glaube ich aber, dass wir lieber dorthin fahren, wo es ein paar Hügel gibt. Da ist dann die Runde an die Ruhr und ins Bergische ganz beliebt.
EM: Ich sehe das auch so. Hügel sind spannender als die flachen Ebenen, auf denen es immer windet. Meine Lieblingsstrecke führt in die Elfringhauser Schweiz. Da ist der Name Programm! Oft wundere ich mich, wieviel Höhenmeter schon hier im Umland mühelos zusammen kommen.

Redaktion: Fahren die Teammitglieder auch mit dem Rad zur Arbeit?
Schl: Ja, einige kommen tatsächlich mit dem Rad. Ich fahre normalerweise ganzjährig von Mettmann mit dem Rad. Nicht jeden Tag, aber doch drei- bis viermal die Woche. Die Messe stellt den Radfahrern Dusch- und Umziehmöglichkeiten zur Verfügung. Dafür bin ich sehr dankbar, weil ich ansonsten nicht mit dem Rad kommen könnte. Allerdings bin ich seit dem letzten Jahr berufsbedingt so eingespannt, dass ich das zeitlich nicht mehr ganz so regelmäßig unterbringen kann. In „normalen“ Jahren fahre ich – nur mit dem Weg zur Arbeit ca. 3.000 bis 4.000 km und schaffe mir so meine Ausdauergrundlage.
EM: Ich wohne nur wenige Kilometer von der Messe Düsseldorf entfernt. Bei schönem Wetter fahre ich gerne mit dem Rad den Rhein entlang. Das versetzt mich immer ein bisschen in Urlaubsstimmung. Bei schlechtem oder unbeständigem Wetter nehme ich ganz bequem das Auto. Meine Ausdauergrundlage muss ich mir also schon noch durch Trainingsfahrten erarbeiten. Und das macht immer wieder Spaß!

Redaktion: Die Messe Düsseldorf nimmt mit einigen Kollegen am Stadtradeln teil – sind die Kollegen aus dem Rennradteam da auch dabei?
Schl: Ja, einige sind dabei. Mir persönlich ist das aber zu viel Brimborium für eine ganz normale Sache: nachhaltige Fortbewegung.
EM: Ich bin natürlich dabei und finde die Initiative klasse. Außerdem spornt es an, Kilometer zu sammeln. Und das ist ja bekanntlich Sinn der Aktion.

Vielen Dank für das spannende Interview und weiterhin viel Spaß auf Euren Radtouren! 🙂

Titelbild: Steffen Weigold / Beitragsbilder: Rennradteam Messe Düsseldorf

Nina Wellbrock
Nina Wellbrock
Senior Social Media Managerin bei der Messe Düsseldorf GmbH. Und sonst? Leidenschaft für Kommunikation, Konzerte und Sport (Fußball/Tennis).
Verwandte Beiträge
Drachenboot 2015: Alle an Bord!
digitalisierung
#Digitalisierung @ Messe Düsseldorf
Warum ich als Kölner Düsseldorf mag
Eine Stadt im Musikfieber: Die 23. Düsseldorfer Jazz Rally bietet 72 Konzerte an vier Tagen auf 30 Bühnen

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
URL