WellCome_1680x298

Emotional und interaktiv:
Das sind die Trends der EuroShop 2017

Wie können Händler für ihre Kunden unvergleichliche Einkaufserlebnisse schaffen? Welche innovativen Konzepte, Technologien und Designs unterstützen sie dabei? Das erfahren Branchenexperten derzeit bei uns auf der EuroShop. Noch bis Donnerstag, den 9. März zeigen unsere Aussteller auf der größten Handelsmesse der Welt in sieben Dimensionen die neuesten Retail-Trends.

Deshalb haben wir uns mal einen Überblick darüber verschafft. Denn die eindrucksvollen Erlebnis-Dimensionen, die die Besucher der EuroShop-Website bereits seit vielen Monaten virtuell auf das Event eingestimmt haben, können jetzt endlich auf unserem Messegelände hautnah erkundet werden.

Retail-Trends auf der EuroShop 2017 entdecken

Storytelling ist eines der Stichwörter, das den Handel im Moment am stärksten bewegt. Indem stationäre Akteure die Customer Journey zu einem spektakulären Ereignis machen, holen sie ihre Kunden emotional ab. Wie genau, verraten wir jetzt!

  1. Shop Fitting & Store Design

Atmosphäre, Aufenthaltsqualität und Attraktivität stehen im Zentrum fortschrittlicher Shop Fittings und Store Designs. Mit steigendem Qualitätsbewusstsein der Verbraucher erwarten diese auch von Architektur und Einrichtung immer mehr. Sie sollen harmonisch zusammenspielen, die Produkte inszenieren und so eine Geschichte erzählen, die die Kunden durch das Geschäft führt.

  1. POP Marketing

Verzahnung von on- und offline ist die Zauberformel für nachhaltiges POP Marketing. Ob Erklär-Videos und Live-Chat-Optionen als Unterstützung für Verkäufer oder 3D-Scanner als interaktive Umkleidekabinen: Omnichannel-Lösungen erobern im Moment die Läden und können den Kundenservice verbessern.
.

  1. Lighting

Licht übernimmt beim Shopping viele Funktionen wie etwa Orientierung, Akzentuierung und Inszenierung. Dank neuer LED-Technologien geht das mittlerweile noch viel leichter. Warmes Licht für Obst und Gemüse oder kühle Farben in der Frostabteilung: Sortimentsspezifische Lichtfarben beeinflussen das Einkaufserlebnis positiv und werden so zu emotionalisierenden Gestaltungsmitteln.
.

  1. Visual Merchandising

Das, was früher Schaufensterpuppen waren, sind heute Mannequins. Längst sind sie keine reinen Ausstellungsflächen mehr, sondern integrale Bestandteile des Visual Merchandisings. Features wie individualisierbare Teile lassen sie zu eigenen Persönlichkeiten werden, die Identifikationspotenzial mitbringen. Das bindet Konsumenten an die präsentierten Waren.
.

  1. Food Tech & Energy Management

Für Unternehmen, und damit auch für Händler, wird der Energieeinsatz zu einem immer wichtigeren Kostenfaktor. Besonders der Lebensmittelhandel nutzt elektrische Energie intensiv für Kältetechnik, Klimatisierung und Lüftung. Smarte Systeme können die dabei entstehende Abwärme jedoch ganz schnell wieder nutzbar machen, z. B. um Filialen zu beheizen.
.

  1. Expo & Event Marketing

Wer etwas präsentieren will, muss es in Szene setzen. Das gilt nicht nur vor Ort, sondern auch in der Kommunikation rund herum. Deswegen sind Events tolle Inspirationsquellen für den Handel. Themen wie Gamification oder Augmented Reality binden Dienstleistungen und Produkte in einen Erzählstrang ein, was sie für den Verbraucher nahbarer macht.
.

  1. Retail Technology

Die Digitalisierung ist aus fast allen Dimensionen nicht mehr wegzudenken und kann einzigartige Customer Journeys kreieren. Wie technologische Aufrüstung im Handel dabei helfen kann, zeigen wir an praktischen Beispielen, die wir bei der Messe Düsseldorf auch selbst umgesetzt haben. Denn auch wir arbeiten stets daran, unseren Gästen ihren Aufenthalt bei uns unvergesslich zu machen.
.
Kommunikationstrends bei der Messe Düsseldorf live erleben

Seit fast einem Jahr haben unsere Kollegen deshalb auf Hochdruck gearbeitet, um rechtzeitig zur EuroShop aufregende Technologien zu launchen, die schon bald auch bei unseren anderen Veranstaltungen ausgerollt werden.

  1. Besucherinformationssystem D:VIS

Gestatten: D:VIS! Die Philosophie hinter diesem visuellen Besucherinformationssystem ist, dass unsere Besucher auch dann alle von ihnen benötigten Daten rund um ihren Aufenthalt bei uns erhalten, wenn an den Service Points gerade großer Andrang herrscht. Von der Suche mit Wortvervollständigung über Ausstellerlisten bis hin zur Produktnomenklatur, die die ganze Messe-Vielfalt abbildet: D:VIS stellt alle Informationen über eine zentrale Datenbank bereit. Anwender können sich diese entweder via QR-Code auf ihr Smartphone holen oder über die Terminals in den Hallen sogar ausdrucken. Aussteller können hier Logo-Platzierungen oder Werbeflächen buchen und so für ihre potenziellen Kunden sichtbar werden. Mit den insgesamt 34 auf dem Gelände verteilten D:VIS-Systemen bieten wir aber noch weitere wichtige Funktionen, allen voran unseren interaktiven Hallenplan.

  1. Interaktiver Hallenplan

… und der kann auch eine ganze Menge! Mit der Open-Source-Lösung Open Street Map haben wir unsere Messehallen in einen globalen, geografischen Kontext gesetzt. Das schafft die Option, die Hallenpläne später auch für andere Nutzer der Software zugänglich zu machen und etwa Taxifahrern eine nahezu standortgenaue Abholung von Kunden zu ermöglichen. Egal, wo sich die Nutzer gerade befinden – mit unseren interaktiven Plänen können sie sich an Smartphone oder Tablet über Gesten schnell durch unsere Hallen bewegen. Ganz nach persönlichem Geschmack können sie dabei die Karten drehen und sich bis auf Standebene hinein zoomen. Von den Monitoren auf unserem Gelände können die Besucher sich übrigens dann auch ganz bequem bis zu ihrem Wunschziel navigieren lassen.

  1. Location Based Services

Ebenfalls ganz neu zur EuroShop: Die Nutzung von Location Based Services, die wir in die interaktive App der Handelsmesse integriert haben. Diese kann kostenlos für iOS und Android heruntergeladen werden. Innerhalb der App können Nutzer auf Basis von Produktkategorien Interessenschwerpunkte festlegen. Aussteller, die Beacons an ihrem Stand platziert haben, können Besuchern in ihrer Nähe individuell auf deren Profil zugeschnittene Push-Benachrichtigungen senden oder sie direkt zu sich leiten. Wem das Thema Beacons an dieser Stelle gar nichts sagt, dem legen wir unseren Blogbeitrag zur EuroCIS 2016 ans Herz (LINK: http://blog.messe-duesseldorf.de/2016/02/24/eurocis-2016-mit-dem-smartphone-mehr-erleben/). Alle Funktionen der neuen interaktiven App auf einen Blick gibt es im Video:

.

Klingt so, als hätten wir es hier mit auch für den Einzelhandel attraktiven Lösungen zu tun, nicht wahr? Kein Wunder also, dass sie alle zur EuroShop eingeführt wurden. 😉

Redaktionsteam
Redaktionsteam
Unser erweitertes Redaktionsteam, das uns kreativ unterstützt: Christiane Hermann, Louisa Kloss und Melanie Mann (v.l.n.r).
Verwandte Beiträge
Auf der GDS analog und digital Schuh-Trends erleben
Der Hallenmeister – Berater, Blitzableiter & Wegweiser
Gewinnspiel: Sichert Euch Tickets für die boot Düsseldorf und testet THE WAVE
Mit Sicherheit zum Erfolg – unsere Sicherheitsinspektoren im Porträt
1 Kommentar
  • Leider sieht die Zukunft der örtlichen Geschäfte meiner Meinung nach nicht sehr gut aus. Die Zukunft wird der Online-Handel sein – er boomt ja jetzt schon gewaltig. Ich bin gespannt, wie unsere Geschäftswelt in 20 Jahren aussieht!

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
URL