WellCome_1680x298

Bei uns läuft’s: Der gemeinsame Spaß ist das Ziel

Gestern Abend gab es bei uns kein Halten mehr: „Ein Team – ein Ziel“ war unser Motto für den sechsten B2RUN an der ESPRIT arena. Sowohl Profi- als auch Hobbyläufer hatten hier die Gelegenheit, gemeinsam mit Kollegen jede Menge Spaß zu haben. Und in diesem Jahr sind rekordverdächtig viele diesem Aufruf gefolgt: Insgesamt warfen sich 50 Teilnehmer von Messe Düsseldorf und Düsseldorf Congress Sport & Event in unser schickes Teamtrikot, um auf den 6,6 Kilometern durchzustarten. Das sind 20 Teilnehmer mehr als im vergangenen Jahr! Die Messe Düsseldorf wird also immer sportlicher. Schon beim ersten Düsseldorfer B2RUN waren wir ganz vorn mit dabei und spornten jedes Jahr immer mehr Kollegen an, mitzulaufen.

B2RUN … and have fun!

Was ist denn dieser B2RUN überhaupt? Ganz einfach: Eine Firmenlaufserie, die außer hier bei uns in Düsseldorf auch noch in Dortmund, Karlsruhe, Bremen, Hannover, Hamburg, Frankfurt, München, Nürnberg, Stuttgart, Berlin und Gelsenkirchen Laufbegeisterte aus kleinen Unternehmen, Großkonzernen sowie Institutionen und Universitäten ins Rennen schickt. Teams mit bis zu 2.000 Läufern bestreiten einmal jährlich nach Feierabend diesen beliebten Firmenlauf. Und da natürlich nicht jeder topfit ist, ist der B2RUN mit seiner nur knapp sieben Kilometer langen Strecke der ideale Beginn, um in den Laufsport einzusteigen.

Ganz besonders toll finden wir den Grundgedanken hinter diesem Event, bei dem das gemeinsame Erlebnis mit den Kollegen im Vordergrund steht. Das zeigen vor allem die unterschiedlichen Wertungskategorien: Ausgezeichnet werden „Die Schnellsten“ (Frauen, Männer, Chefs und Teams), die Teams mit den meisten Anmeldungen als „Die Fittesten“ und „Die Originellsten“ für das kreativste Lauf-Outfit. Das Engagement der einzelnen Teams ist also mindestens genauso wichtig wie die Schnelligkeit.

Das besondere Highlight in jeder Stadt: Der Zieleinlauf in ein Stadion. Klar, dass die Düsseldorfer Läufer mit rasenden Herzen auf den letzten Metern die Tore der ESPRIT arena durchlaufen – sei es vor Anstrengung oder Freude. Auch drum herum geschieht so einiges: Ein buntes Programm mit professionellem Warm-up, Live-Bands am Streckenrand, einer beeindruckenden Siegerehrung und der entspannten After-Run-Party machen den B2RUN sicher nicht nur für uns immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Der Mann, der die Messe in Gang hält

Aber wer schafft es eigentlich, zu diesem Event regelmäßig immer mehr Kollegen zu motivieren? Thomas Schindler ist der Mann, der unsere Kollegen in einer Firmenlaufgruppe zusammengebracht hat und so die Messebelegschaft fit hält. Wie er auf die Idee kam, wieso Laufen so beliebt ist, welche Rolle der Spaß bei einer Veranstaltung wie dem B2RUN spielt und warum Betriebssport auch den Arbeitsalltag beeinflusst, hat er uns vor dem B2RUN in einem Interview verraten.

Redaktion: Seit wann geht die Messe schon bei Firmenläufen an den Start und wie kam es dazu?

b2run_2009Thomas Schindler: Das erste Laufteam mit Beteiligung von Kolleginnen und Kollegen der Messe Düsseldorf hat sich bei der ersten Auflage des B2RUNs gebildet. Das war im Jahr 2010. Wir waren sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes ein „bunter Haufen“ laufsportbegeisterter Mitarbeiter. Denn wie man auf dem Teamfoto sieht, gab es damals noch keine schönen Teamtrikots. Die Idee, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren, eine Firmenlaufgruppe zu gründen, kam mir bei den allmittäglichen Laufeinheiten im Nordpark, wo ich gemeinsam mit meinem Laufpartner Jörk den einen oder anderen Trainingskilometer in der Pause absolviert hatte.

Redaktion: Beim B2RUN steigt die Zahl der Läufer stetig: Ist Laufen Ihrer Meinung nach zum Trendsport geworden?

Thomas Schindler: Absolut! Wenn ich das aktuelle Teilnehmerfeld des diesjährigen B2RUNs betrachte – wir liegen in diesem Jahr bei weit über 9.000 aktiven Läufern – kann ich dies nur bejahen. Bewegung tut einfach Leib und Seele gut und macht glücklich. Mein persönlicher Eindruck bei meinen Laufrunden rund um die Sechs-Seen-Platte in Duisburg, aber auch hier in Düsseldorf an der Rheinpromenade ist, dass wesentlich mehr Menschen den Laufsport und den Spaß an der Bewegung für sich entdeckt haben als noch vor ein paar Jahren. Eine sehr positive Entwicklung. Denn gerade, wenn man beruflich sehr eingespannt ist, kann einem die Bewegung viel Stress von der Seele nehmen und ein gutes Körpergefühl geben.

Redaktion: Leistungs- und Hobbysportler laufen gemeinsam für das Messeteam: Wie funktioniert das? Wie bereiten Sie sich auf die Teilnahme vor?

Thomas Schindler: Der Teamaufruf erfolgt immer zum Jahresanfang, um den vielen guten Vorsätzen zum Jahreswechsel entsprechende Motivationsnahrung zu geben. Das Credo ist von Anfang an: Spaß an erster Stelle! Ich sage allen interessierten Teilnehmern vor dem Event, dass wir keinen Leistungsdruck im Team haben. Jeder läuft sein individuelles Tempo. Das Entscheidende ist doch, dass sich auch diejenigen jetzt sportlich betätigen, die sich bislang nur ungern von dem berühmten inneren Schweinehund trennen und von der gemütlichen Couch bewegen wollten.

Redaktion:
Sie starten unter dem Motto „Ein Team – ein Ziel“. Welches Ziel steht dabei im Vordergrund: Erfolg oder gemeinsamer Spaß?

Thomas Schindler: „Ein Team – ein Ziel“ kam mir in den Sinn, da wir ja gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen von DCSE ein Team bilden. Die Kolleginnen und Kollegen aus der Arena und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Messe Düsseldorf haben bei diesem Event die wertvolle Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Der Erfolg ist der gemeinsam erlebte Spaß. Es ist einfach toll, wenn man nach dem Zieleinlauf in die glücklichen und zufriedenen Gesichter schaut und sich anschließend über den Lauf austauscht, über Zeiten plaudert, über die Strecke mit ihren technischen Herausforderungen fachsimpelt, über das mal wieder zu warme Wetter schimpft und über das Gänsehautfeeling beim Zieleinlauf in die Arena, und sich auf das natürlich alkoholfreie kalte Weizenbier danach freut. Man ist ja schließlich auch ein wenig unterhopft nach so einer Anstrengung. 😉

Redaktion: Hand aufs Herz: Welche Abteilung ist denn die sportlichste?

Thomas Schindler: Wenn ich an dieser Stelle eine Abteilung sportlich hervorhebe, jagen mich die anderen und es gibt vielleicht keine Trikotsponsoren mehr im nächsten Jahr. 😉

Redaktion: Inwiefern stärken die gemeinsamen Erfahrungen den Teamgeist auch bei der Arbeit?

Thomas Schindler: Dadurch, dass mein Teamaufruf am Jahresanfang veröffentlicht wird, gibt es genügend zeitlichen Raum, um sich auf das Laufevent sportlich vorzubereiten, aber auch in Diskussion mit den Kollegen aus dem direkten Umfeld zu gehen. So lernt man sich abteilungsübergreifend besser kennen. Ich denke, Betriebssport ist absolut wichtig und richtig für ein gesundes Betriebsklima.

Redaktion: Zu guter Letzt: Welches persönliche Ziel haben Sie beim B2RUN? Gäbe es eine „Traumzeit“, die Sie gerne erreichen möchten?

Thomas Schindler: Mein persönlicher Wunsch wäre, die magische „30“ zu knacken, also unter 30 Minuten zu laufen. Das ist aber bei einem derartig großen Teilnehmerfeld technisch nicht ganz einfach …

Und der Countdown läuft…

… die Messe Düsseldorf steht auch bei anderen sportlichen Veranstaltungen in den Startlöchern. Denn nicht nur das Laufen bewegt uns: Zum Beispiel sorgt der T3 am 28. Juni 2015 für einen tollen sportlichen Kick der besonderen (und auch besonders anstrengenden) Art. Erstmalig konnte Herr Schindler 2014 ein Messe Düsseldorf Triathlonteam und vier Einzelstarter an den Start schicken. Auch in diesem Jahr haben wir ein Kontingent an Startplätzen in der Sprintdistanz, für Staffeln sowie in der Olympischen Distanz zu vergeben.

Manchmal drehen wir auch am Rad: Mit dem 24-h-Radrennen Rad am Ring 2015 geht es für uns vom 24. bis 26. Juli 2015 sportlich weiter. Teamwork ist bei einem so zeitintensiven und anstrengenden Rennen das A und O: Nicht nur die Sportler selbst, sondern auch all ihre Betreuer, Helfer und Freunde müssen sich der Herausforderung gemeinsam stellen. Übrigens ist dieses Tag-und-Nacht-Rennen nicht nur für Radler ein beeindruckendes Ereignis: Auch Formel-1-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Denn die Tour findet auf dem legendären Nürburgring statt.

„Dabei sein ist alles“ heißt es dann am 20. September 2015 beim 20. Dragon Boat Cup Düsseldorf – und unser Drachenbootteam sitzt dabei natürlich in einem Boot. Jeweils einmal trainieren unsere Wasserratten vor Wettkämpfen. Bei den Trainings ist jeder willkommen, der schwimmen kann und körperlich gesund sowie hochmotiviert ist. Ganz wichtig sind aber vor allem Teamfähigkeit und Spaß.

Wie wir uns sonst noch fit halten

Doch nicht nur zu Wettkämpfen tauschen wir unser Business-Outfit gerne gegen einen Sportdress: Betriebssport heißt bei uns noch viel mehr als das. Natürlich haben wir in dieser Hinsicht das Rad nicht neu erfunden, aber das Glück auf zwei Rädern kennen viele Kollegen ziemlich gut: Ein- bis zweimal im Jahr holen die Biker unter unseren Kollegen ihre Motorräder hervor, um gemeinsam einen Tagesausflug zu unternehmen. Mitfahren kann jeder, der ein Motorrad hat. Das Tempo gibt der Langsamste an. So kann es, je nach Team, auch schon mal etwas zügiger vorangehen. Und in den Sommermonaten treffen sich unsere „Radsportfreunde“, um gemeinsam zu radeln. Ganz egal, ob sie zu einer „Flachetappe“ linksrheinisch aufbrechen, eine „Bergtour“ rechtsrheinisch unter die Räder nehmen, eine Tagestour von 200 Kilometern in Angriff nehmen oder Höhenmeter im Bergischen Land sammeln, eines ist klar: Als Belohnung winkt traditionell ein Abschlussbier in Halle 17. Wenn das keine Motivation ist. 😉

Apropos Motivation: Unser Fußballteam hat in seinen hervorragenden Fans, dem Betriebsrat und der Messe Düsseldorf Geschäftsführung ganz eifrige Unterstützer, die ihre Mannschaft immer weiter nach vorn treiben. Bis zu 30 Spieler aus den unterschiedlichen Abteilungen trainieren unter Toni Opdenberg regelmäßig für Testspiele gegen die Mannschaften von unter anderem E-Plus oder der Deutschen Bank oder gegen den SV Lohausen. Erst in diesem Jahr gab es ein besonderes Spiel gegen die „Weinelf Deutschland“, zu dem rund 15 treue Fans das Team für ein Wochenende an die Mosel begleitet haben. Das ganz große Ziel ist in jedem Jahr aber das „Messestädte Fußballturnier“, quasi die Fußballweltmeisterschaft der Messestädte, an der die größten Messen Europas teilnehmen. Im kommenden Jahr wird das Turnier vom 17. bis 19. Juni 2016 bei unseren Nachbarn, der koelnmesse, ausgetragen. Bitte vormerken! 🙂

Willkommen im „Folter-Stübchen“ heißt es, wenn Physiotherapeutin Annette Hermes in der Rückenschule vom Ohrläppchen bis zu den Zehen all unsere Muskeln trainiert, damit wir wieder entspannt und locker am Schreibtisch arbeiten können. Doch nicht nur das steht im Fokus unseres breiten Betriebssportangebots: Der gemeinsame Sport schweißt uns zusammen, sodass wir ein richtig starkes Team bilden. Im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Fotos: Anke Hesse, Thomas Schindler

Verwandte Beiträge
Why we „Love a fair“: Marius Berlemann, Global Head Wine & Spirits und Director der ProWein
Valentinstag: „ProWein goes city“ verlost romantische Weinverkostung
Tolle Stimmung im ISS DOME und unsere Azubi’s mittendrin
Erfolgsanziehend: Olympiamannschaft und Paralympische Mannschaft stellen Bekleidung für Rio 2016 vor

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
URL